Lungenentzündung München

Eine Lungenentzündung, auch Pneumonie genannt, wird in der Regel durch Bakterien verursacht und tritt besonders häufig in den Wintermonaten auf. Bei einer Lungenentzündung sind die Lungenbläschen, das Lungengewebe oder beides entzündet. Es können also nur Teile der Lunge oder die ganze Lunge akut oder chronisch entzündet sein. Das entzündete Gebiet schwillt an, die Durchblutung steigt und meist sammelt sich Flüssigkeit im Lungengewebe. Eine bakterielle Lungenentzündung tritt vermehrt bei älteren Patienten auf, besonders, wenn sie bereits eine Vorerkrankung haben. Doch auch junge Kinder und Säuglinge sind wegen des noch nicht ausgereiften Immunsystems anfällig für Lungenentzündungen. Symptome sind Schüttelfrost, Fieber, Husten mit gelblichem Auswurf und, je nach Schweregrad, Luftnot. In der Pneumologie am Sendlinger Tor in München untersuchen wir unsere Patienten gründlich, um eine Lungenentzündung zu entdecken und zu behandeln. Dazu stehen dem Lungenarzt diverse Untersuchungen, wie beispielsweise das Abhören der Lunge und das Abklopfen des Patienten, zur Verfügung. Auch Labortests, das Erstellen eines Blutbildes und nicht zuletzt das Röntgen der Lunge sind wichtig, um eine Lungenentzündung sicher zu bestimmen. Ihr Lungenarzt in München wird alle notwendigen Untersuchungen vornehmen, um Sie mit einer Lungenentzündung gut und schnell behandeln zu können. Besteht eine bakterielle Lungenentzündung, werden Antibiotika verabreicht. Da der Erreger zu Beginn einer Behandlung durch den Lungenarzt in München oft noch nicht feststeht, wird in der Regel zuerst ein Breitspektren-Antibiotika verschrieben, dass gegebenenfalls ausgetauscht wird, sobald der Erreger bekannt ist. Wurde die Lungenentzündung durch Viren, Pilze, andere Medikamente, giftige Gase oder eine Strahlentherapie ausgelöst, wird ihr Lungenarzt in der Pneumologie am Sendlinger Tor in München andere Behandlungsmaßnahmen ergreifen. Allgemein gilt, dass Patienten mit einer Lungenentzündung viel trinken müssen, sich körperlich schonen sollten und bei Fieber Bettruhe einhalten müssen. Verläuft die Lungenentzündung besonders schwer, wird der Lungenarzt seinen Patienten unter Umständen in ein Krankenhaus einweisen müssen. Bei ansonsten gesunden Menschen kann eine Lungenentzündung problemlos zu Hause auskuriert werden. Besonders Risikopatienten, d.h. ältere Patienten oder solche mit einer chronischen Erkrankung, sollten Lungenentzündungen allerdings nicht auf die leichte Schulter nehmen, da es noch immer eine Infektion ist, die tödlich verlaufen kann.

Dr. med. HELGA KAMMLER-BAUMANN
Sendlinger-Tor-Platz 7 · 80336 München