Allergie München

Um Allergien zu erkennen oder ausschließen zu können, stehen dem Lungenarzt eine Reihe von Tests, wie etwa der Haut-Allergietest oder der Provokationstest, zur Verfügung. Manchmal kann es allerdings auch sinnvoll sein, bei Allergien auf die Labordiagnostik zurückzugreifen. Mithilfe von spezifischen Bluttests, die im Labor untersucht werden, können viele Informationen über Allergieauslöser gewonnen werden. Zu den wohl häufigsten Tests der Labordiagnostik bei Allergien zählt der RAST-Test und die IgG-Bestimmung. Diese Tests werden in der Regel nur in sehr speziellen Fällen angewandt, da es zur Allergie-Bestimmung einfachere Tests wie beispielsweise den Haut-Allergietest, gibt. Von einem Haut-Test wird unter Umständen abgesehen, wenn ein hohes Risiko für eine allergische Reaktion durch den Test besteht, im Testfeld eine Hautkrankheit besteht oder die Patientin schwanger ist. Ein weiterer Grund, bei Allergien die Labordiagnostik dem Haut-Allergietest vorzuziehen, ist, dass das Ergebnis nicht von vorheriger Medikamenteneinnahme beeinflusst wird. In der Pneumologie am Sendlinger Tor in München geschieht die Abwägung, ob eine Labordiagnostik bei Allergien durchgeführt wird, in enger Abstimmung mit ihrem Lungenarzt. Sowohl für einen RAST-Test, als auch für die IgG-Bestimmung wird der Lungenarzt das Blut meist aus der Armbeuge entnehmen. In der Labordiagnostik für Allergien wird dann das Blut auf spezifische Art und Weise untersucht. Auch die Lungenärztin Frau Dr. med Kammler-Baumann und ihre Kollegen in der Pneumologie am Sendlinger Tor in München greifen für die Labordiagnostik bei Allergien auf bewährte Labors zur Test-Auswertung zurück. Beim RAST-Test werden spezielle Antikörper im Blut bestimmt, die den Hinweis auf eine Allergie geben können. Der RAST-Test im Rahmen der Labordiagnostik zeigt, wie viele spezifische, allergieauslösende Antikörper (IgE) im Blut vorhanden sind, ob also eine Allergie gegen einen bestimmten Stoff vorliegt. Obwohl erhöhte IgE-Werte nachgewiesen werden, müssen aber nicht zwingend auch die Allergiesymptome auftreten. Bei speziellen Lungenerkrankungen kann eine Bestimmung spezifischer IgG-Antikörper sinnvoll sein. Dabei wird gemessen, ob Antikörper vom IgG-Typ im Blut vorhanden sind. IgG steht für Immunglobulin G. Ob ein RAST-Test oder ein IgG-Test bei der Labordiagnostik für die Bestimmung von Allergien Anwendung findet, entscheidet der Lungenarzt. Gerne klären wir Sie in unserer Praxis im Herzen Münchens über weitere Fragen auf.

MVZ Martha-Maria Lungenzentrum
Dr. med. HELGA KAMMLER-BAUMANN
Sendlinger-Tor-Platz 7 · 80336 München